Sonntag, 25. August 2019

Die Tuchmacherstadt Neumünster - vom Zuchthausbetrieb zur Manufaktur


Zentrales Thema des Angebots Die Schüler schlüpfen in verschiedene Rollen und erfahren mehr über Absolutismus, Ständegesellschaft und Manufakturen.
Alter der angesprochenen Kinder und Jugendlichen 13 - 16 Jahre
Beschreibung Im 18. Jahrhundert, der Zeit des Absolutismus und der Ständegesellschaft, verändern sich durch die Manufaktur die Arbeitsbedingungen. Die Entstehung des Manufakturgewerbes hat direkte Auswirkungen auf die zünftig und bäuerlich geprägte Gesellschaft. Im Jahr 1758 kommt eine Regierungskommission nach Neumünster, weil es große Konflikte zwischen den Tuchmachern, der örtlichen Zuchthausleitung und den bäuerlichen Heimarbeiterinnen und Lohnspinnern gibt. Als Tuchmacher, Zuchthausleitung und Lohnspinner bzw. Heimarbeiter stellen die Schülerinnen und Schüler in einem Rollenspiel ihre Forderungen an die Regierungskommission.
Angebotsart Fortlaufendes Angebot
Zeitlicher Rahmen 3 Stunden - innerhalb der Öffnungszeiten des Museums Tuch + Technik
Angebotsort Museum Tuch + Technik
Kosten Dieses Angebot kann zu 100 % durch das Förderprogramm "Schule im Museum Tuch + Technik" der Stiftung der Sparkasse Südholstein gefördert werden. Bitte informieren Sie sich bei der Buchung beim Anbieter über diese Möglichkeit.
Maximale Teilnehmerzahl 30 Schüler/-innen
Anmeldung möglich bis Spätestens 4 Wochen vor dem Termin


Projektanbieter / Kontakt:

Museum Tuch + Technik
Besucherservice
Kleinflecken 1
04321 - 559 58 11
buchung@tuch-und-technik.de
www.tuch-und-technik.de

Museum Tuch + TechnikDas Museum Tuch + Technik...
erzählt Geschichten von Menschen, die in Neumünster gelebt und gearbeitet haben. Webstühle und industrielle Textilmaschinen gehören zu den Exponaten, ebenso wie Medienstationen an denen historische Lehrfilme zu sehen und Interviews mit Neumünsteraner Textilarbeitern und -fabrikanten zu hören sind. Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen ergänzen die Dauerausstellung.